Rotkohl-Curry-Mango-Burger von BBQ im Spless

Rotkohl Curry Mango Burger

Bei Burgern gilt ja generell das Gesetz "alles drauf wonach einem gerade ist". Zumindest sollte es geschmacklich zusammenpassen.

Wir haben mit diesem Burger aber genau den Nagel auf den Kopf getroffen. Hier passte einfach alles. Das Burger-Bun haben wir von unserem Bäcker des Vertrauens frisch backen lassen. Ihr könnt auch einen selbstgebackenen Bun verwenden. Wie man den z.B. machen kann erfahrt ihr hier. In der Regel gilt aber, frisch vom Bäcker oder selfmade ist immer besser als Fertigprodukt aus dem Supermarkt.

Zutaten:

  • Rindfleischpattie 180 -200 g
  • 1 Burger-Bun (wir haben hier ein Roggen-Bun gewählt)
  • 2 Streifen Bacon fertig gebraten & knusprig
  • 3 Saure Gurkenscheiben
  • Fleischtomate
  • 1 Scheibe Cheddarkäse
  • frischer Rotkohl
  • Orangensaft (frisch gepresst)
  • Drei-Pfeffer-Sauce von Heinz
  • Curry-Mango-Sauce von Heinz
 
„Das Rindfleisch-Pattie“
 

Als Grundlage für diesen Burger haben wir selbst gewolfte und gepresste Rindfleischpatties gemacht. Dazu nutzt man am besten ein Rindfleischstück, dass mindestens 20-25 % Fettanteil hat. Geeignet ist dafür z.B. der Nacken oder ein Bug-Stück. Beim wolfen ist uns immer wichtig, dass wir eine Hälfte des Fleisches grob und die andere Hälfte fein zerkleinern. Die Patties sind dann noch bissiger und der Fleischgeschmack bleibt noch besser erhalten. Wer möchte, kann dem Gehackten noch etwas Würze zugeben wie z.B. Grillzauber von Rauchsalz. Bei gutem Fleisch muss das aber nicht unbedingt sein. Aus dem Gehackten formen wir dann Kugeln, die etwa 180 -200 g wiegen. Diese Kugeln pressen wir dann mit dieser Burgerpresse. Am besten feuchtet man die Burgerpresse innen etwas an, dann bleibt auch beim heraus nehmen der Patties nichts hängen. Die fertigen Patties könnt ihr dann auf dem Grill brutzeln. Für Burger nehmen wir gerne die Feuerplatte. Sobald die Patties auf beiden Seiten gut gebrutzelt sind, legt man eine oder gerne auch 2 Scheiben Cheddarkäse auf das Pattie. Sobald der Käse schmilzt und anfängt vom Pattie herunterzulaufen, ist das Pattie fertig für den Burger.„Das Rindfleisch-Pattie“

„Der Rotkohl“

Den ganzen Rotkohl halbieren wir und entfernen die äußeren Kohlblätter. Dann nehmen wir ein großes, scharfes Messer und fangen an einer Seite an, dünne Scheiben vom Rotkohl abzuschneiden. Es entstehen die typischen feinen Rotkohl Streifen.

Diese Streifen geben wir in einen Topf mit etwas Leinöl und braten den Rotkohl scharf an, damit Röstaromen entstehen. Als nächstes löschen wir den Kohl mit 2 Tassen frisch gepresstem Orangensaft ab und lassen den Kohl bei schwacher Hitze darin köcheln. Etwas abschmecken mit Salz und Pfeffer, je nachdem wie euch der Kohl am besten schmeckt. Und dann ist auch der Rotkohl fertig für den Burger.

„Der Burger-Bau“

Die Zutaten sind nun alle soweit vorbereitet. Jetzt geht es an den Bau.

Ihr nehmt einen Burger-Bun und schneidet diesen durch. Beide Hälften noch kurz anrösten auf dem Grill oder der Feuerplatte. Dann legt ihr euch die unter Hälfte auf einen Teller und bestreicht diese mit der Drei-Pfeffer-Sauce von Heinz. Als nächstes etwas Salat. Da könnt ihr eigentlich alles nehmen, worauf ihr Lust habe. Wir nehmen da gerne eine Mischung aus Feldsalat, etwas Rucola, Eichblatt & Lollorosso. Darauf legt ihr das heiße Pattie mit dem schmelzenden Cheddar-Käse. Darauf komm eine große Scheibe einer Fleischtomate dann 3 Scheiben saure Gurke und darauf die beiden knusprigen Scheiben Bacon. Jetzt noch die Curry-Mango-Soße von Heinz und oben drauf 1 bis 2 gute Esslöffel vom Rotkohl. Burger-Deckel oben drauf und fertig ist ein Spitzen-Burger.

 

Das Rezept stammt von ©BBQ im Spless

BBQ_im_Spless_logo

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Arg. Bugstück (Grain Fed ) Arg. Bugstück (Grain Fed )
Inhalt 3 Kilogramm (14,90 € * / 1 Kilogramm)
44,70 € *
Burger (Grain Fed / Angus) Burger (Grain Fed / Angus)
Inhalt 0.25 Kilogramm (15,60 € * / 1 Kilogramm)
3,90 € *